St. Matthias hat gefeiert! - 100-jährige Kirchenweihe

St. Matthiaskirche im Jahre 2013

 

Aus dem gesamten Gebiet der Pfarrei Dom zum Heiligen Kreuz waren die etwa 150 Gläubige und Gäste gekommen, um zusammen mit der Filialgemeinde St. Matthias Bleicherode das 100-jährige Kirchweihjubiläum zu feierten.  

 

 

 

Dreimal ein hundertjähriges Jubiläum feiern, in ein und derselben Gemeinde? Wie ist das möglich? Ganz einfach, die Geschichte der katholischen Gemeinde hat uns die Termine dafür geliefert. 1895 wurde in Bleicherode eine katholische Missionsstelle gegründet. Also feierte man 1965 100 Jahre katholische Gemeinde in Bleicherode. 1908 war die St. Matthias Kirche im Bau fertig und ist von da an als Gotteshaus genutzt worden, dass wiederum war Anlass dazu, 2008 ein großes Fest zu feiern.

1913 endlich weihte der damalige Bischof die Kirche. Darum haben wir am 13.07.2013 wieder gefeiert!

Den Festgottesdienst in der sonnen- und mit Gläubigen überfluteten Kirche zelebrierten unser Pfarrer Richard Hentrich, mit dem Pfarrer im Ruhestand Josef Birkefeld. Er war von 1964 bis 1997 Kaplan in Bleicherode. Die volle St. Matthiaskirche
Pfarrer Hentrich + Pfarrer Birkefeld
In seiner Predigt verglich Pfarrer Hentrich unsere, aus Backsteinen erbaute Kirche mit einer Pfarrgemeinde, in der jedes Gemeindeglied einen dieser verbauten Steine darstellt. Jeder Stein ist wichtig, hat seine Funktion und wird gebraucht, damit das Gotteshaus nicht zusammenbricht. Das war ein eindringlicher Appell an alle Anwesenden, sich aktiv in das Gemeindeleben einzubringen, damit es auch in weiteren hundert Jahren noch eine lebendige St. Matthias Gemeinde gibt.

Der Projekt-Chor

 

Gott zur Ehre und für alle Anwesenden als Ohrenschmaus gedacht, waren die drei Lieder des Projekt-Chores, den die Bleicheröder Organistin Barbara Heide leitete. Von der Nordhäuser Domgemeinde, aus Bernterode, vom evangelischen Chor der St. Marien Gemeinde Bleicherode und aus der Filialgemeinde St. Matthias selber kamen die Chormitglieder.

 

 

 

Mit zahlreichen Grußworten endete der festliche Gottesdienst. Die Gemeindeglieder bedankten sich mit großem Applaus bei den Festrednern.

Dankesreden: Frau Buhl, Pfarrer Blaszcyk, Pfarrer Hentrich, Herr Weigel, Schwester Placida, Herr  Buchhardt, Pfarrer Birkefeld

Frau Buhl, als Vertreterin der Nordhäuser Domgemeinde, überbrachte ihre Grüße mit einem schönen Vergleich. Die einzelnen Gemeinden vor Ort, so auch die Bleicheröder Filialgemeinde St. Matthias, sind wie Planeten, die um die Sonne kreisen. Anders als Sonnen leuchten Planeten nicht von sich selbst, sondern geben das Licht Gottes zurück als Licht unseres Glaubens in eine großenteils glaubenslose Gesellschaft.

Pfarrer Blaszcyk von der evangelischen Pfarrgemeinde überbrachte die Grüße der evangelischen Gemeinde. Dankbar blickte er auf die zahlreichen ökumenischen Aktivtäten in Bleicherode zurück, die heute im Gegensatz zu früher ganz selbstverständlich sind. Er überreichte Pfarrer Hentrich eine große Kerze als Ausdruck der Verbundenheit unter den beiden Gemeinden. Das Licht der Ökumene darf nicht erlöschen, weil es wichtig ist, für Bleicherode und Umgebung.

Herr Weigel, in Vertretung des Bürgermeisters überbrachte die Grüße der Stadt Bleicherode und betonte, wie wichtig ein kirchliches Leben für die Stadt sei. Herr Buchardt grüßte im Namen des Kirchenvorstandes der gesamten Domgemeinde und drückt seine Freude über diese schöne Kirche aus. Er sieht sie als Geschenk Gottes, dass man beschützen und bewahren muss.

Schwester Placida, die jahrelang Gemeindereferentin in der Pfarrgemeinde war, freute sich über die Einladung und gab zu verstehen, dass der Zusammenhalt in einer Gemeinde beim ständigen Kommen und Gehen von Hauptamtlichen eine große Bedeutung hat.

Pfarrer in Ruhe, Josef Birkefeld, denkt immer wieder gern an seine Zeit als Kaplan in Bleicherode zurück. Sein damaliger Dienst hier hat ihn sehr geprägt.

Beisammensein auf dem Pfarrgrundstück
Beisammensein auf dem Pfarrgrundstück

Im Anschluss an den Gottesdienst luden ein gepflegtes Pfarrgrundstück, liebevoll dekorierte Tische und zahlreiche Sitzgelegenheiten zum Verweilen, für Begegnungen und zu interessanten Gesprächen ein. Für das leibliche Wohl war mit Spanferkel, Grillwürstchen, Kartoffelsalat, Brot und kleinen Knabbereien bestens gesorgt. Ein besonderer Service für alle Gäste war das Servieren der Getränke am Tisch durch viele freundliche Frauen der St. Matthias Gemeinde. So war bis zum Dunkelwerden reges Treiben auf dem Pfarrgrundstück zu verzeichnen.  Es war ein gelungenes Fest!Beisammensein auf dem Pfarrgrundstück

Vergelt‘s Gott allen, die sich bei den Vor- und Nachbereitungen eingebracht haben und so zum Gelingen dieses Jubiläums beitrugen.

Ulrich Heide

Filialgemeinderat Bleicherode

[Willkommen] [Die Stadt] [Gewerbe] [Die Umgebung] [Die Halde] [Lage] [Heimatlied] [Kirchen] [Katholisch] [Evangelisch] [Ökomene] [Kontakt]