Zurück

Erste-Kirche-Mauerstraße-Farbe1Aus der Chronik von „St-Matthias“

1865

  • Matthias-Bruderschaft von Titz gründet eine Missionsstelle
  • Heinrich Berhorst ist der erste katholische Geistliche nach der Reformation Beginn richtet einem Betsaal in der Webergasse Nr.(Wohnhaus und Scheune) ein.

1866

  • Umbau einer Scheune in der Mauerstraße zu einer Behelfskirche mit von 2 Glocken und einer Orgel

1867

  • Erster Lehrer an der katholischen Schule - Joseph Kaufhold

1871

  • Gründung einer Filiale der Grauen Schwestern

1879

  • Die katholische Schule wird öffentliche Schule

1896

  • Bleicherode wird staatlich anerkannte Pfarrei

1906

  • Neubau des Elisabethheimes der Grauen Schwestern
     

1907

  • Grundsteinlegung für die Kirche, Pfarrhaus, Lehrerwohnung
    und Schule in der Burgstraße

Kirche-BauFarbe1908

  • Benediktion der Kirche „St. Matthias“ am 18. Oktober

1913

  • Konsekration der Kirche „St. Matthias“ am 4. Juli

1925

  • Weihe der neuen Orgel

1927

  • Gründung eines Gesellenvereins der Kolpingfamilie

1930

  • Die Pfarrei wird aus dem Bistum Paderborn gelöst
    und dem Bistum Fulda zugeteilt.
     

1938

  • Auflösung der katholischen Schule (Naziherrschaft)

    Zurück

1940

  • 75 Jahre Pfarrei Bleicherode

1948

  • Für Seelsorge und Religionsunterricht im Außenbezirk stellte die Bischöfliche Behörde Erfurt drei Seelsorgehelferinnen ein:  Fräulein Anna Mathia - Sollstedt, Frau Maria Fiedler - Oberdorf, Fräulein Kanther - Pützlingen

1950

  • Renovierung der Kirche und Einbau einer Heizung

1952

  • Erste öffentliche Fronleichnamsprozession seit dem Kulturkampf

1954

  • Pfarrer Johannes Schütz nimmt seinen Dienst auf

1956

  • Allerheiligen werden erstmals die Gräber gesegnet
  • Eröffnung einer Pfarrbibliothek

1957

  • Das erste Mal pilgern die Männer zum Klüßchen Hagis

1960

  • Einbau einer neuen Heizung in der Kirche
  • Kaplan Walter Hentrich nimmt seinen Dienst auf

1961

  • Das Glockengeläut wird elektrifiziert
  • erstmals Teilnahme an der Frauenwallfahrt zum Kerbschen Berg

1962

  • Einführung des religiösen Kleinkindtages

1963

  • Religiöse Kinderwochen werden gestaltet

1965

  • Die Kirchgemeinde feiert ihr 100jähriges Bestehen
  • Ein Kreis „Junger Familien“ wird eingerichtet

Zurück

1966

  • Die Gemeinde trifft sich am Fronleichnamstag im "Japan" (Gaststätte)
  • Gründung eines Elternkreises

1967

  • Konstituierende Sitzung des 1. Pfarrgemeinderates
  • Erste ökumenische Gottesdienste in der Marienkirche
  • Sr. M. Petra nimmt ihren Dienst als Seelsorgehelferin
    für Sr. M. Hildis.

1971

  • 100 Jahre Niederlassung der Grauen Schwestern

1972

  • Pfarrer Schütz geht aus Gesundheitsgründen in den Ruhestand
  • Pfarrer Heinrich Richard übernimmt die Pfarrei Bleicherode

1973

  • Gottesdienste in polnischer Sprache werden gehalten

1974

  • Beginn des Treppenhausanbaus an der Kirche

1975

  • Pfarrer Schütz ist verstorben, langer Trauerzug als Demonstration des katholischen Glaubens
     von unserer Pfarrkirche zum Friedhof

1977

  • Der Kirchenanbau wird beendet

1978

  • Pfarrer Günter Weber übernimmt die Pfarrei

1979

  • Beginn der Planungsarbeiten und Vorbereitungen für den Erwerb und Bau
    eines neuen Gemeindezentrums in Sollstedt .

1980

  • 29.04. - 04.05. 1980 Gemeinde-Wallfahrt nach Tschenstochau

1981

  • Beginn der Bauarbeiten für das Gemeindezentrum in Sollstedt in Eigenleistung

1982-1983

  • Der Umbau der Kirche in Bleicherode beginnt im Januar mit dem Einbau einer neuen Heizung
  • Altarweihe durch Bischof Dr. J. Wanke, Erfurt

1985

  • Pfarrer Lothar Jagemann übernimmt die Pfarrei Bleicherode
  • Einweihung des Gemeindehauses in Sollstedt
  • Erste Kontakte mit der Pfarrgemeinde Grebenstein / Calden

Zurück

1990
  • Anschaffung einer elektronische Orgel

1991

  • Feier des 120-jährigen Bestehens der Niederlassung der Schwestern von der hl. Elisabeth

1992

  • Höhepunkt in unserem Gemeindeleben - Schwester Petra feiert ihr silbernes Ordensjubiläum
  • Erster Besuch der Matthias-Bruderschaft aus Titz

1993

  • Schwester Petra verlässt nach 24 Jahren unsere Pfarrgemeinde

1994

  • Umbau und Vergrößerung des Pfarrsaals in Bleicherode

1995

  • Juni 1995 - erster Besuch der Bleicheröder Gemeinde bei der „St-Matthias“ Bruderschaft in Titz
  • Einbau einer Gasheizung in der Kirche

1998

  • Pfarreinführung von Pfarrer Hans-Josef Riethmüller

2001

  • Am Heiligen Abend wird das letzte Krippenspiel von Kindern und Jugendlichen in „St. Matthias“ aufgeführt.

2003

  • Die Grauen Schwestern schließen Ihre Niederlassung und damit das St. Elisabeth-Heim“ Es war bis 1999 das einzige Altersheim der Stadt mit 10 Plätzen.

2005

  • Kirchenrenovierung: altes Orgelgestühl wird entfernt, Kirche erhält neuen Anstrich und neues Gestühl
  • Weltjugendtag: Gäste aus Ungarn und Frankreich

2000 - 2010

  • Kontakte und gegenseitige Besuche zu Gemeindegliedern und Priestern der griechisch-katholischen Gemeinden aus und um Drohobytsch (West-Ukraine)

2011

  • Pfarrer Hans-Josef Riethmüller verlässt die Gemeinde

2012

  • Am 8. Juli wird „St Matthias“ Bleicherode Filialgemeinde der „Pfarrei zum Heiligen Kreuz Nordhausen“

Zurück

[Willkommen] [Die Stadt] [Gewerbe] [Die Umgebung] [Die Halde] [Lage] [Heimatlied] [Kirchen] [Katholisch] [Evangelisch] [Ökomene] [Kontakt]